Artikel 1 – RECHTLICHE HINWEISE

Die gegenwärtige Webseite, zugänglich unter der URL veohome.com (die “Website”), wird herausgegeben von:

VEOTECH, Gesellschaft mit einem Kapital von 5000 Euro, eingetragen im Handelsregister von Vannes unter der Nummer 819062175, mit Sitz in Place Albert Einstein, CP19 Prisme PIBS, 56038 VANNES CEDEX, Frankreich,

(Nachfolgend als “Betreiber” bezeichnet).

Die individuelle Umsatzsteueridentifikationsnummer des Betreibers lautet: FR94819062175

Die Webseite wird gehostet von der Firma Monarobase La Vincendière, 28330 Les Étilleux, Frankreich.

Der Direktor der Website-Publikation ist VEOTECH.

Der Betreiber kann unter der folgenden Telefonnummer 0257620665 und unter der folgenden E-Mail-Adresse cs@veotech.fr erreicht werden.

Artikel 2 – ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN ZU DIESEN ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Die Allgemeinen Verkaufsbedingungen (die “Allgemeinen Verkaufsbedingungen” oder “AGB”) gelten ausschließlich für den Online-Verkauf der vom Betreiber auf der Website angebotenen Produkte.

Die AGB stehen den Kunden auf der Website zur Verfügung, wo sie direkt einsehbar sind und können auch auf einfache Anfrage auf jegliche Art und Weise zur Verfügung gestellt werden.

Die AGB sind dem Kunden gegenüber bindend, der anerkennt, durch Ankreuzen eines Kästchens oder Anklicken einer dafür vorgesehenen Schaltfläche, Kenntnis von ihnen genommen und sie vor Auftragserteilung akzeptiert zu haben. Die Bestätigung der Bestellung durch den Kunden gilt als Zustimmung zu den zum Zeitpunkt der Bestellung geltenden AGB, deren Erhalt und Vervielfältigung vom Betreiber gewährleistet wird.

Artikel 3 – BESCHREIBUNG DER PRODUKTE

Die Webseite ist eine Online-Verkaufsstelle für Produkte der Marke Veohome (nachfolgend “Produkt(e)”) und steht jeder natürlichen oder juristischen Person zur Verfügung, die die Webseite nutzt (der “Kunde”).

Jedes auf der Website vorgestellte Produkt verfügt über eine Beschreibung (entweder vom Lieferanten erstellt oder über einen Link auf der Website zum Hersteller zugänglich), in der seine wesentlichen Eigenschaften angegeben sind. Fotografien, die gegebenenfalls die Produkte darstellen, sind nicht vertragsbindend. Die Gebrauchsanweisung des Produkts, falls sie wesentlich ist, ist auf der Website verfügbar oder wird spätestens bei der Lieferung bereitgestellt. Die Produkte entsprechen den geltenden französischen gesetzlichen Vorschriften.

Der Kunde bleibt verantwortlich für die Modalitäten und die Folgen seines Zugangs zur Website, insbesondere über das Internet. Dieser Zugang kann die Zahlung von Gebühren an technische Dienstleister, wie z. B. Internetzugangsanbieter, mit sich bringen, die zu seinen Lasten gehen. Darüber hinaus muss der Kunde die notwendige Ausrüstung zur Verfügung stellen und ist voll verantwortlich für die Verbindung zur Website.

Der Kunde bestätigt, dass die von ihm verwendete Computerkonfiguration sicher ist und ordnungsgemäß funktioniert.

Artikel 4 – ERSTELLUNG DES KUNDENBEREICHS

Um eine Bestellung auf der Website aufzugeben, kann der Kunde vorab seinen persönlichen Kundenbereich erstellen. Nach der Erstellung muss sich der Kunde durch Eingabe seines Benutzernamens und seines geheimen, persönlichen und vertraulichen Passworts anmelden. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, seine Anmeldedaten und sein Passwort gemäß den Bestimmungen des Artikels DATENSCHUTZ in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht weiterzugeben. Jeder Kunde verpflichtet sich zur strengen Vertraulichkeit der Daten, insbesondere Benutzername und Passwort, die ihm den Zugang zu seinem Kundenbereich ermöglichen und erkennt an, dass er allein verantwortlich ist für den Zugang zum Dienst über seinen Benutzernamen und sein Passwort, es sei denn, es liegt ein nachgewiesener Betrug vor. Jeder Kunde verpflichtet sich zudem, den Betreiber umgehend zu informieren, falls sein Benutzername und/oder Passwort verloren gehen, missbraucht werden oder betrügerisch verwendet werden.

Nach der Erstellung seines persönlichen Kundenbereichs erhält der Kunde eine E-Mail, die die Erstellung seines Kundenbereichs bestätigt.

Der Kunde verpflichtet sich bei seiner Anmeldung:

  1. Wahrheitsgemäße, genaue, aktuelle Informationen zum Zeitpunkt ihrer Eingabe in das Registrierungsformular des Dienstes bereitzustellen und insbesondere keine falschen Namen oder Adressen zu verwenden oder Namen oder Adressen zu verwenden, zu denen er nicht berechtigt ist.
  2. Die Anmeldedaten ständig zu aktualisieren, um sicherzustellen, dass sie stets wahrheitsgemäß, genau und aktuell sind.

Darüber hinaus verpflichtet sich der Kunde, keine rechtswidrigen oder strafbaren Informationen (z.B. verleumderische Informationen oder Identitätsdiebstahl) oder schädliche Informationen (wie Viren) bereitzustellen oder zu verbreiten. Andernfalls kann der Betreiber den Zugang des Kunden zur Website aufgrund von ausschließlich dessen Fehlverhalten sperren oder kündigen.

Artikel 5 – BESTELLUNGEN

Der Betreiber bemüht sich, eine optimale Verfügbarkeit seiner Produkte zu gewährleisten. Produktangebote gelten solange der Vorrat reicht.

Sollte ein Produkt trotz der besten Bemühungen des Betreibers nach der Bestellung des Kunden nicht verfügbar sein, wird der Betreiber den Kunden so schnell wie möglich per E-Mail informieren. Der Kunde hat dann die Wahl zwischen:

  • der Lieferung eines gleichwertigen Produkts in Qualität und Preis wie das ursprünglich bestellte Produkt oder
  • der Rückerstattung des Preises des bestellten Produkts spätestens innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Zahlung der bereits gezahlten Beträge.

Es wird vereinbart, dass der Betreiber, außerhalb der Rückerstattung des Preises des nicht verfügbaren Produkts und wenn der Kunde dies wünscht, zu keiner Stornierungsentschädigung verpflichtet ist, es sei denn, das Vertragsversäumnis liegt persönlich bei ihm.

Mit Ausnahme jeglicher entgegenstehender Erwähnungen in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und ohne Beeinträchtigung des in geltendem Recht vorgesehenen Widerrufsrechts sind die Bestellungen des Kunden verbindlich und endgültig.

Beim Aufgeben einer Bestellung muss der Kunde die gewünschten Produkte auswählen, sie in seinen Warenkorb legen und die ausgewählten Produkte sowie die gewünschten Mengen angeben. Der Kunde kann den Inhalt seiner Bestellung und den Gesamtpreis überprüfen und kann zur vorherigen Seite zurückkehren, um den Inhalt seines Warenkorbs gegebenenfalls zu korrigieren, bevor er ihn bestätigt.

Der Kunde verpflichtet sich, die zum Zeitpunkt seiner Bestellung geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu lesen, bevor er sie akzeptiert und die Bedingungen und etwaigen Liefer- und Widerrufskosten bestätigt, bevor er seine Bestellung bezahlt. Die Bestätigung der Bestellung bedeutet die Annahme der AGB und stellt den Vertrag dar.

Der Kunde sollte die Allgemeinen Geschäftsbedingungen lesen, wie sie zum Zeitpunkt der Bestätigungsbestätigung akzeptiert wurden, damit er darauf zurückgreifen kann.

Die vertraglichen Informationen zur Bestellung (einschließlich der Bestellnummer) werden rechtzeitig und spätestens bei Lieferung per E-Mail bestätigt. Dem Kunden wird dringend empfohlen, diese Bestätigung zur Nachweisführung auszudrucken und/oder auf einem zuverlässigen und dauerhaften Medium zu speichern. Eine digitale Rechnung wird bei Versand der Bestellung per E-Mail versandt. Es wird auch empfohlen, diese Rechnung zur Nachweisführung auszudrucken und/oder zu speichern.

Jede E-Mail, die im Rahmen einer Bestellung an den Kunden gesendet wird, wird an die E-Mail-Adresse gesendet, die der Kunde verwendet, um sich in seinem Kundenbereich anzumelden.

Der Betreiber behält sich das Recht vor, die Bestellung des Kunden aus jedem berechtigten Grund nicht zu bestätigen, insbesondere wenn:

  • Der Kunde die zum Zeitpunkt seiner Bestellung geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht einhält;
  • Die Bestellhistorie des Kunden zeigt, dass noch Beträge aus früheren Bestellungen ausstehen;
  • Eine der früheren Bestellungen des Kunden ist Gegenstand eines laufenden Streits;
  • Der Kunde hat nicht auf eine Bestätigungsanforderung seiner Bestellung reagiert, die der Betreiber gesendet hat.
  • Der Betreiber archiviert die Produktverkaufsverträge gemäß der geltenden Gesetzgebung. Auf Anfrage an cs@veotech.fr wird der Betreiber dem Kunden eine Kopie des Vertragsobjekts der Anfrage zur Verfügung stellen.

Jede Änderung der Bestellung durch den Kunden nach Bestätigung seiner Bestellung unterliegt der Zustimmung des Betreibers.

Die vom Kunden beim Aufgeben der Bestellung übermittelten Informationen (insbesondere Name und Lieferadresse) binden ihn. Daher kann die Haftung des Betreibers in keinem Fall geltend gemacht werden, wenn ein Fehler bei der Auftragserteilung die Lieferung/Übergabe verhindern oder verzögern würde.

Der Kunde erklärt, die volle rechtliche Fähigkeit zu besitzen, sich nach diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu verpflichten.

Die Registrierung ist für fähige Volljährige und Minderjährige offen, solange sie unter der Aufsicht eines Elternteils oder Vormunds handeln, der die elterliche Autorität hat. In keinem Fall ist die Registrierung im Namen Dritter erlaubt, es sei denn, sie sind berechtigt, sie zu vertreten (z. B. juristische Person). Die Registrierung ist für jeden Kunden strikt persönlich.

Wenn der Kunde gegen eine der Bestimmungen dieser Vereinbarung verstößt, behält sich der Betreiber das Recht vor, das Konto des betreffenden Kunden ohne Vorankündigung zu kündigen.

Artikel 6 – ZAHLUNGSMODALITÄTEN UND SICHERHEIT

Der Kunde erkennt ausdrücklich an, dass jede Bestellung auf der Website eine Bestellung mit Zahlungspflicht ist, die die Zahlung eines Preises gegen Bereitstellung des bestellten Produkts erfordert.

In jedem Fall behält sich der Betreiber das Recht vor, die Gültigkeit der Zahlung vor dem Versand der Bestellung mit allen notwendigen Mitteln zu überprüfen.

Der Betreiber verwendet die Online-Zahlungslösung Stripe.

Bestellungen können mit den folgenden Zahlungsmethoden bezahlt werden:

Zahlung per Kreditkarte. Die Zahlung erfolgt direkt auf den sicheren Bankservern der Bank des Betreibers, die Bankdaten des Kunden werden nicht über die Website übertragen. Die während der Zahlung mitgeteilten Bankdaten werden durch ein SSL-Verschlüsselungsverfahren (Secure Socket Layer) geschützt. Auf diese Weise sind diese Daten für Dritte nicht zugänglich. Die Bestellung des Kunden wird registriert und bestätigt, sobald die Bank die Zahlung akzeptiert hat.

Das Konto des Kunden wird nur belastet, wenn (i) die Daten der verwendeten Kreditkarte überprüft wurden und (ii) die Bank, die die Kreditkarte ausgestellt hat, die Abbuchung akzeptiert hat.

Die Unmöglichkeit, die geschuldeten Beträge abzubuchen, führt zur sofortigen Ungültigkeit des Verkaufs.

Die Kreditkarte kann insbesondere abgelehnt werden, wenn sie abgelaufen ist, wenn sie den maximalen Ausgabebetrag erreicht hat, zu dem der Kunde berechtigt ist, oder wenn die eingegebenen Daten falsch sind.

Zahlung per elektronischem Wallet (z. B. Paypal). Der Kunde hat bereits ein Konto bei dem vom Betreiber verwendeten elektronischen Wallet. Der Kunde kann dieses Konto verwenden und seine Bestellung sicher bezahlen, ohne seine Bankdaten mitzuteilen.

Zahlung per Überweisung. Der Kunde kann seine Bestellung per Banküberweisung bezahlen. Bei der Bestellung teilt der Betreiber dem Kunden die Kontodaten mit, auf die die Überweisung erfolgen soll, sowie die Bestellnummer, die im Überweisungsauftrag anzugeben ist. Bestellungen werden innerhalb von maximal 48 Stunden nach Erhalt der Überweisung bearbeitet.

Gegebenenfalls wird die vom Kunden bestätigte Bestellung erst als wirksam angesehen, wenn das sichere Bankzahlungszentrum der Transaktion zugestimmt hat.

Im Rahmen von Kontrollverfahren kann der Betreiber den Kunden auffordern, alle für die Abwicklung seiner Bestellung erforderlichen Unterlagen vorzulegen. Diese Dokumente werden nicht für andere Zwecke verwendet.

Artikel 7 – BEZAHLUNG DES PREISES

Der zum Zeitpunkt der Bestellung gültige Preis der Produkte wird in Euro einschließlich aller Steuern (inkl. MwSt.), jedoch ohne Liefer- und Transportkosten, angegeben. Im Falle einer Werbeaktion verpflichtet sich der Betreiber, den Werbepreis für alle Bestellungen anzuwenden, die während des Werbezeitraums aufgegeben werden.

Der Preis ist ausschließlich in Euro (€) zu entrichten. Der gesamte Betrag ist sofort nach Bestätigung der Bestellung fällig. Die angegebenen Preise beinhalten Rabatte und Preisnachlässe, die der Betreiber gewähren könnte.

Wenn Liefer- oder Versandkosten anfallen, werden diese zum Preis der Produkte hinzugefügt und vor der Bestätigung der Bestellung durch den Kunden gesondert ausgewiesen. Der vom Kunden geschuldete Gesamtbetrag und die Einzelheiten dazu sind auf der Bestellbestätigungsseite ersichtlich.

Artikel 8 – VERTRAGSABSCHLUSS

Der Vertrag zwischen dem Betreiber und dem Kunden kommt mit dem Absenden der Bestellbestätigung durch den Kunden zustande.

Die Aufmerksamkeit des Kunden wird insbesondere auf die Art und Weise der Annahme der auf der Website aufgegebenen Bestellung gelenkt. Wenn der Kunde eine Bestellung aufgibt, muss er diese durch das “Doppelklick”-Verfahren bestätigen, d.h. nach Auswahl der zum Warenkorb hinzugefügten Produkte muss der Kunde den Inhalt seines Warenkorbs (Identifikation, Menge der ausgewählten Produkte, Preis, Lieferbedingungen und -kosten) überprüfen und gegebenenfalls korrigieren, bevor er ihn durch Klicken auf “Ich bestätige meine Lieferung” bestätigt. Anschließend erkennt er die vorliegenden AGB an, bevor er auf “Ich zahle” klickt, und bestätigt schließlich seine Bestellung, nachdem er seine Bankdaten eingegeben hat. Das “Doppelklick”-Verfahren entspricht einer elektronischen Unterschrift und gilt als handschriftliche Unterschrift. Es stellt eine unwiderrufliche und vorbehaltlose Annahme der Bestellung durch den Kunden dar.

Die Archivierung von Kommunikationen, Bestellungen und Rechnungen wird vom Betreiber auf einem zuverlässigen und dauerhaften Medium durchgeführt, um eine genaue und dauerhafte Kopie zu erstellen. Diese Kommunikationen, Bestellformulare und Rechnungen können als Vertragsnachweis vorgelegt werden. Sofern nicht das Gegenteil nachgewiesen wird, stellen die vom Betreiber im Internet oder telefonisch aufgezeichneten Daten den Nachweis aller zwischen dem Betreiber und seinen Kunden getätigten Transaktionen dar.

Der Kunde kann den Vertrag bei:

  • Lieferung eines Produkts, das nicht den angegebenen Eigenschaften des Produkts entspricht,
  • Lieferverzögerung über das im Bestellformular angegebene Datum hinaus oder, wenn kein solches Datum angegeben wurde, über dreißig (30) Tage nach Vertragsabschluss, nachdem der Betreiber erfolglos aufgefordert wurde, die Lieferung innerhalb einer angemessenen zusätzlichen Frist durchzuführen,
  • einer Preissteigerung, die nicht durch eine technische Produktänderung begründet ist, die von den Behörden vorgeschrieben wird.

In all diesen Fällen kann der Kunde die Rückerstattung der geleisteten Anzahlung verlangen, zuzüglich Zinsen, die zum gesetzlichen Zinssatz ab dem Datum des Eingangs der Anzahlung berechnet werden.

Der Betreiber kann den Vertrag bei:

  • Weigerung des Käufers, die Lieferung entgegenzunehmen,
  • Nichtzahlung des Preises (oder des Restbetrags) bei Lieferung.

Artikel 9 – EIGENTUMSVORBEHALT

Der Betreiber bleibt ausschließlicher Eigentümer der auf der Website bestellten Produkte, bis der gesamte Preis, einschließlich eventueller Versandkosten, vollständig bezahlt wurde.

Artikel 10 – VERSAND UND LIEFERUNG

Die Online-Verkaufsangebote auf der Website sind für Verbraucher mit Wohnsitz in Frankreich oder gegebenenfalls in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union bestimmt und für Lieferungen in diese gleichen geografischen Gebiete.

Die Lieferung beinhaltet die physische Übergabe oder die Kontrollübergabe des Produkts an den Kunden.

Der Betreiber bietet Ihnen verschiedene Liefer- oder Abholmethoden an, je nach Art des Produkts: Standardlieferung (5 Werktage), Expresslieferung (2 Werktage), Abholstation (7 Werktage).

Die Versandkosten sind diejenigen, die bei Abschluss der Bestellung angegeben und durch die Bestätigung der Bestellung akzeptiert werden.

Der Betreiber verpflichtet sich, die Produkte gemäß dem auf der Website für jedes Produkt angegebenen Lieferdatum spätestens dreißig (30) Tage nach Eingang der Bestellung zu liefern.

Die Lieferzeiten werden an Werktagen auf der Website bei der Bestellung angegeben. Diese Zeiten umfassen die Vorbereitung und den Versand der Bestellung sowie die vom Spediteur vorgesehene Lieferzeit.

Der Betreiber verpflichtet sich, die Produkte gemäß den für jedes Produkt und im Warenkorb angegebenen Lieferfristen zu versenden, vorausgesetzt, die Bezahlung der Bestellung wurde nicht zuvor abgelehnt.

Sollte jedoch eines oder mehrere Produkte nicht innerhalb des ursprünglich angegebenen Zeitraums geliefert werden können, wird der Betreiber dem Kunden in einer E-Mail das neue Lieferdatum mitteilen.

Die Produkte werden an die vom Kunden bei seiner Bestellung angegebene Adresse geliefert. Es liegt daher in seiner Verantwortung sicherzustellen, dass diese Adresse korrekt ist. Die Haftung des Betreibers kann nicht in Anspruch genommen werden, wenn die vom Kunden angegebene Adresse fehlerhaft ist und dadurch die Lieferung verhindert oder verzögert wird.

Bei der Lieferung kann die Unterzeichnung eines Empfangsscheins erforderlich sein.

Es werden keine Lieferungen an Postfachadressen durchgeführt.

Bei der Lieferung hat der Kunde sicherzustellen, dass die gelieferten Produkte seiner Bestellung entsprechen und dass das Paket versiegelt und unbeschädigt ist. Wenn dies nicht der Fall ist, muss der Kunde dies unbedingt auf dem Lieferschein vermerken. Reklamationen bezüglich der Menge oder des Zustands des Produkts werden nicht anerkannt, wenn sie nicht auf dem Lieferschein vermerkt wurden.

Artikel 11 – WIDERRUFSRECHT

Sollte ein geliefertes Produkt nicht die volle Zufriedenheit des Kunden erfüllen, kann dieser es an den Betreiber zurücksenden. Der Kunde hat vierzehn (14) Tage Zeit, dies ab dem Datum des Empfangs der Bestellung zu tun.

Gemäß Artikel L.221-21 des Verbraucherschutzgesetzes und um dieses Widerrufsrecht unter den Bedingungen der Artikel L. 221-18 und folgende des Verbraucherschutzgesetzes auszuüben, wird der Kunde gebeten, das Standard-Widerrufsformular auszufüllen, indem er auf den folgenden Link klickt: https://veohome.com/wp-content/uploads/2022/09/retractation.pdf

Der Betreiber wird dem Kunden eine E-Mail-Bestätigung über den Eingang seiner Widerrufsanfrage senden.

Wenn nötig, kann der Kunde sein Widerrufsrecht durch Mitteilung der folgenden Informationen an den Betreiber ausüben:

Name, geographische Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse; Entscheidung zum Widerruf mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein per Post versandter Brief, Fax oder E-Mail, sofern diese Kontaktdaten verfügbar sind und daher auf dem Standard-Widerrufsformular erscheinen). Der Kunde kann das Muster-Widerrufsformular verwenden, dies ist jedoch nicht obligatorisch. Die Rücksendekosten trägt der Kunde, es sei denn, die Ware kann nicht normalerweise per Post zurückgesendet werden. In diesem Fall wird der Betreiber das Produkt auf eigene Kosten abholen.

Die Ausnahmen des Artikel L.221-28 des Verbraucherschutzgesetzes gelten und verhindern die Ausübung des Widerrufsrechts, insbesondere wenn die Bestellung einen Vertrag betrifft:

zur vollständigen Erbringung von Dienstleistungen vor Ablauf der Widerrufsfrist, deren Ausführung nach ausdrücklicher vorheriger Zustimmung des Verbrauchers begonnen hat und dieser ausdrücklich auf sein Widerrufsrecht verzichtet hat; zur Lieferung von Waren oder Dienstleistungen, deren Preis von Schwankungen auf den Finanzmärkten abhängt, die sich der Kontrolle des Fachmanns entziehen und die während der Widerrufsfrist auftreten können; zur Lieferung von nach Kundenspezifikationen gefertigten oder eindeutig personalisierten Waren; zur Lieferung von Waren, die sich schnell verschlechtern oder verderben können; zur Lieferung von Waren, die nach der Lieferung vom Verbraucher entsiegelt wurden und aus Gründen der Hygiene oder des Gesundheitsschutzes nicht zurückgesandt werden können; zur Lieferung von Waren, die nach ihrer Lieferung und aufgrund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Artikeln vermischt wurden; zur Lieferung von alkoholischen Getränken, deren Lieferung über dreißig (30) Tage hinaus verschoben wird und deren Wert bei Vertragsabschluss von Schwankungen auf dem Markt abhängt, die sich der Kontrolle des Fachmanns entziehen; für dringend benötigte Wartungs- oder Reparaturarbeiten im Wohnort des Verbrauchers, die von ihm ausdrücklich angefordert wurden, begrenzt auf die unbedingt erforderlichen Ersatzteile und Arbeiten; zur Lieferung von Audio- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware, die vom Verbraucher nach der Lieferung entsiegelt wurden; zur Lieferung einer Zeitung, eines Magazins oder einer Zeitschrift, mit Ausnahme von Abonnementverträgen für solche Publikationen; geschlossen bei einer öffentlichen Auktion; zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Unterbringung (ausgenommen Wohnraum), Warentransport, Autovermietung, Gastronomie oder Freizeitaktivitäten, die an einem bestimmten Datum oder während eines bestimmten Zeitraums erbracht werden müssen; zur Lieferung von digitalem Inhalt, der nicht auf einem physischen Medium bereitgestellt wird, dessen Ausführung nach ausdrücklicher vorheriger Zustimmung des Verbrauchers begonnen hat und dieser ausdrücklich auf sein Widerrufsrecht verzichtet hat. Das zurückgesendete Produkt muss in der Originalverpackung, in einwandfreiem Zustand, verkaufsfähig, unbenutzt und mit sämtlichem eventuell mitgeliefertem Zubehör zurückgesandt werden.

Zusätzlich zum zurückgesendeten Produkt muss das Rücksendepaket auch einen Brief enthalten, der die genauen und vollständigen Kontaktdaten (Name, Vorname, Adresse) des Kunden sowie die Bestellnummer und die Originalkaufrechnung angibt.

Der Betreiber wird dem Kunden den Betrag des Produkts innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Erhalt des Produkts und aller erforderlichen Unterlagen für die Rückerstattung zurückzahlen. Diese Rückerstattung kann mit der gleichen Zahlungsmethode erfolgen, die vom Kunden verwendet wurde. In diesem Zusammenhang können Kunden, die ihre Bestellung mit Gutscheinen / Geschenkgutscheinen bezahlt haben, nach Wunsch des Betreibers mit Gutscheinen / Geschenkgutscheinen erstattet werden. Der Betreiber ist nicht verpflichtet, zusätzliche Kosten zu erstatten, wenn der Verbraucher ausdrücklich eine teurere Liefermethode als die vom Betreiber angebotene Standardliefermethode gewählt hat.

Indem er diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert, bestätigt der Kunde ausdrücklich, über die Widerrufsbedingungen informiert worden zu sein.

Artikel 12 – KUNDENDIENST

Der Kunde kann den Betreiber kontaktieren:

unter der folgenden Nummer 0257620665 zu den folgenden Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr. per E-Mail an cs@veotech.fr, wobei er seinen Namen, Telefonnummer, den Gegenstand seiner Anfrage und die Bestellnummer angeben sollte.

Artikel 13 – GEISTIGES EIGENTUM UND NUTZUNGSLIZENZ DER WEBSITE

Der Betreiber ist alleiniger Inhaber aller Elemente auf der Website, einschließlich und ohne Einschränkung aller Texte, Dateien, Bilder, ob animiert oder nicht, Fotos, Videos, Logos, Zeichnungen, Modelle, Software, Marken, visuelle Identität, Datenbanken, Website-Struktur und aller anderen geistigen Eigentumsrechte und anderer Daten oder Informationen (nachfolgend “Elemente”), die durch französische und internationale Gesetze und Vorschriften insbesondere zum geistigen Eigentum geschützt sind.

Daher dürfen keiner der Elemente der Website ganz oder teilweise geändert, reproduziert, kopiert, dupliziert, verkauft, weiterverkauft, übermittelt, veröffentlicht, mitgeteilt, verteilt, verbreitet, dargestellt, gespeichert, verwendet, vermietet oder auf sonstige Weise genutzt werden, ob kostenlos oder kostenpflichtig, von einem Kunden oder Dritten, unabhängig von den verwendeten Mitteln und/oder Medien, ob sie heute bekannt sind oder nicht, ohne die vorherige ausdrückliche schriftliche Genehmigung des Betreibers in jedem Einzelfall. Der Kunde ist allein verantwortlich für jegliche nicht genehmigte Nutzung und/oder Verwertung.

Des Weiteren wird klargestellt, dass der Betreiber nicht Eigentümer der von den Kunden online gestellten Inhalte ist. Für diese Inhalte sind die Kunden vollständig verantwortlich und stellen den Betreiber von jeglichen Ansprüchen in diesem Zusammenhang frei. Die Kunden gewähren dem Betreiber eine nicht exklusive, übertragbare, unterlizenzierbare, gebührenfreie und weltweite Lizenz zur Nutzung der geistigen Eigentumsinhalte, die sie auf der Website veröffentlichen, für die gesamte Dauer des Schutzes dieser Inhalte.

Der Betreiber behält sich das Recht vor, rechtliche Schritte gegen Personen zu ergreifen, die die in diesem Artikel enthaltenen Verbote nicht beachtet haben.

ARTIKEL 14 – HAFTUNG UND GARANTIE

Der Betreiber kann nicht für die Nichterfüllung des Vertrags aufgrund des Verschuldens des Kunden, eines als höhere Gewalt durch die zuständigen Gerichte qualifizierten Ereignisses oder aufgrund eines unvorhersehbaren und unüberwindlichen Ereignisses eines Dritten verantwortlich gemacht werden.

Der Betreiber kann nicht für Informationen verantwortlich gemacht werden, die von den Kunden auf der Webseite importiert, gespeichert und/oder veröffentlicht wurden. Der Betreiber haftet nicht für Informationen, die von einem Kunden auf der Webseite veröffentlicht werden, oder für direkte oder indirekte Schäden, die diese Nutzung einem Dritten zufügen könnte. Der kundenseitige Veröffentlicher ist allein für solche Inhalte verantwortlich.

Der Kunde erkennt an, dass die Eigenschaften und Beschränkungen des Internets keine Sicherheit, Verfügbarkeit und Integrität der Datenübertragungen über das Internet gewährleisten. Daher garantiert der Betreiber nicht, dass die Webseite und ihre Dienste ohne Unterbrechungen oder Betriebsfehler funktionieren werden. Insbesondere kann ihr Betrieb aufgrund von Wartungsarbeiten, Updates oder technischen Verbesserungen oder zur Weiterentwicklung des Inhalts und/oder seiner Darstellung vorübergehend unterbrochen werden.

Der Betreiber haftet nicht für die Nutzung der Webseite und ihrer Dienste durch die Kunden, die gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt, oder für direkte oder indirekte Schäden, die diese Nutzung einem Kunden oder einem Dritten zufügen könnte. Insbesondere ist der Betreiber nicht haftbar für falsche Aussagen eines Kunden oder für sein Verhalten gegenüber Dritten. Sollte die Haftung des Betreibers aufgrund eines solchen Verhaltens eines seiner Kunden in Frage gestellt werden, verpflichtet sich dieser Kunde, den Betreiber gegen jedes gegen ihn ergangene Urteil zu schützen und ihm alle Kosten, insbesondere Anwaltskosten, die für seine Verteidigung anfallen, zu erstatten.

Der Kunde ist allein verantwortlich für alle Inhalte, die er auf der Webseite veröffentlicht. Er erklärt ausdrücklich, alle Rechte daran zu besitzen und garantiert dem Betreiber, dass er keine Inhalte veröffentlicht, die die Rechte Dritter, insbesondere das geistige Eigentum, verletzen oder Personen (z.B. Verleumdung, Beleidigung usw.) schaden, die Privatsphäre verletzen, die öffentliche Ordnung und die guten Sitten (z.B. Verherrlichung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Anstiftung zum Rassenhass, Kinderpornographie usw.) beeinträchtigen. Bei Verstößen gegen geltendes Recht, gute Sitten oder diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen kann der Betreiber Kunden, die solche Verstöße begangen haben, von Rechts wegen ausschließen und Informationen und Verweise zu diesen strittigen Inhalten löschen. In Bezug auf von Dritten online gestellte Inhalte wird der Betreiber als Host angesehen. Es wird daran erinnert, dass der Betreiber keine allgemeine Überwachungspflicht für über die Webseite übermittelte oder gespeicherte Inhalte hat. Sollte die Haftung des Betreibers aufgrund von Inhalten, die vom Kunden online gestellt wurden, in Frage gestellt werden, verpflichtet sich dieser Kunde, den Betreiber gegen jedes gegen ihn ergangene Urteil zu schützen und ihm alle Kosten, insbesondere Anwaltskosten, die für seine Verteidigung anfallen, zu erstatten.

Unabhängig von jeder zusätzlichen vertraglichen Garantie (Handelsgarantie), die gewährt werden könnte, profitieren die Produkte von der gesetzlichen Konformitätsgarantie gemäß den Artikeln L. 217-4 ff. des Verbrauchergesetzbuchs (insbesondere L. 217-4 bis L. 217-14 des Verbrauchergesetzbuchs) und der Garantie gegen versteckte Mängel gemäß den Artikeln 1641 bis 1649 des Bürgerlichen Gesetzbuchs.

Wenn Sie im Rahmen der gesetzlichen Konformitätsgarantie handeln:

  • haben Sie eine Frist von zwei (2) Jahren ab Lieferung des Gutes, um zu handeln;
  • können Sie zwischen Reparatur oder Ersatz des Gutes wählen, vorbehaltlich der Kostenbedingungen gemäß Artikel L. 217-9 des Verbrauchergesetzbuchs;
  • müssen Sie innerhalb von vierundzwanzig (24) Monaten nach Lieferung des Gutes (außer bei Gebrauchtwaren) keinen Nachweis für den Konformitätsmangel des Gutes erbringen.

Sie können sich entscheiden, die Garantie gegen versteckte Mängel des verkauften Gutes gemäß Artikel 1641 des Bürgerlichen Gesetzbuchs geltend zu machen. In diesem Fall können Sie zwischen der Auflösung des Verkaufs oder einer Herabsetzung des Verkaufspreises gemäß Artikel 1644 des Bürgerlichen Gesetzbuchs wählen.

Wiedergabe der Artikel L. 217-4, L. 217-5, L. 217-7, L. 217-9 und L. 217-12 des Verbraucherschutzgesetzes, Artikel 1641, 1644 und des ersten Absatzes des Artikels 1648 des Bürgerlichen Gesetzbuches, wie sie zum Zeitpunkt dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten:

Art. L.217-4 des Verbraucherschutzgesetzes:

„Der Verkäufer liefert eine Ware, die dem Vertrag entspricht, und haftet für Mängel, die zum Zeitpunkt der Lieferung bestehen. Er haftet auch für Mängel, die aufgrund der Verpackung, der Montageanleitung oder der Installation entstehen, wenn diese gemäß Vertrag in seiner Verantwortung liegt oder unter seiner Verantwortung durchgeführt wurde.”

Art. L.217-5 des Verbraucherschutzgesetzes:

„Das Produkt entspricht dem Vertrag:

1° Wenn es für den gewöhnlichen Gebrauch eines ähnlichen Guts geeignet ist und, gegebenenfalls:

  • wenn es der vom Verkäufer gegebenen Beschreibung entspricht und die vom Verkäufer dem Käufer in Form eines Musters oder Modells vorgestellten Eigenschaften aufweist;
  • wenn es die Eigenschaften aufweist, die ein Käufer aufgrund öffentlicher Erklärungen des Verkäufers, des Herstellers oder seines Vertreters, insbesondere in Werbung oder Etikettierung, zu Recht erwarten kann;

2° Oder wenn es die Merkmale aufweist, die von den Parteien gemeinsam festgelegt wurden oder für einen vom Käufer gesuchten speziellen Gebrauch geeignet sind, den der Käufer dem Verkäufer mitgeteilt hat und den dieser akzeptiert hat.”

Art. L.217-7 des Verbraucherschutzgesetzes:

„Mängel, die innerhalb von vierundzwanzig Monaten nach Lieferung des Guts auftreten, gelten als zum Zeitpunkt der Lieferung vorhanden, sofern das Gegenteil nicht bewiesen wird.

Für gebrauchte Waren beträgt diese Frist sechs Monate.

Der Verkäufer kann dieses Vermutung anfechten, wenn es mit der Art der Ware oder dem behaupteten Mangel nicht vereinbar ist.”

Art. L.217-9 des Verbraucherschutzgesetzes:

„Im Falle eines Mangels kann der Käufer zwischen Reparatur und Ersatz der Ware wählen. Der Verkäufer kann jedoch nicht gemäß der Wahl des Käufers vorgehen, wenn diese Wahl zu offensichtlich unverhältnismäßigen Kosten im Vergleich zur anderen Methode führt, unter Berücksichtigung des Wertes des Produkts oder der Schwere des Mangels. Er ist dann verpflichtet, sofern dies nicht unmöglich ist, gemäß der Methode vorzugehen, die der Käufer nicht gewählt hat.”

Art. L.217-12 des Verbraucherschutzgesetzes:

„Der Anspruch aufgrund des Mangels verjährt zwei Jahre nach Lieferung des Guts.”

Art. 1641 des Bürgerlichen Gesetzbuches:

„Der Verkäufer haftet für versteckte Mängel des verkauften Gegenstands, die ihn für den beabsichtigten Gebrauch ungeeignet machen, oder die diesen Gebrauch so stark beeinträchtigen, dass der Käufer ihn nicht gekauft hätte oder nur zu einem niedrigeren Preis, wenn er diese Mängel gekannt hätte.”

Art. 1644 des Bürgerlichen Gesetzbuches:

„In den Fällen der Artikel 1641 und 1643 kann der Käufer zwischen Rückgabe der Sache und Rückerstattung des Preises oder Beibehaltung der Sache und Rückerstattung eines Teils des Preises wählen.”

Art. 1648 Absatz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches:

„Der Anspruch aufgrund der versteckten Mängel muss vom Käufer innerhalb von zwei Jahren nach Entdeckung des Mangels erhoben werden.”

Es wird daran erinnert, dass die Suche nach gütlichen Lösungen vor einem möglichen Rechtsstreit die Verjährungsfristen für gesetzliche Gewährleistungen oder die Dauer einer möglichen vertraglichen Gewährleistung nicht unterbricht.

ARTIKEL 15 – HANDELSGARANTIE

Die Handelsgarantie (vertragliche Verpflichtung des Betreibers zusätzlich zu seinen gesetzlichen Verpflichtungen zur Gewährleistung der Konformität der Produkte) unterliegt einem schriftlichen Vertrag gemäß den Bestimmungen der Artikel L. 217-15 ff. des Handelsgesetzbuches, von dem eine Kopie dem Kunden ausgehändigt wird.

ARTIKEL 16 – KUNDENDIENST

Die vom Betreiber erbrachten Kundendienstleistungen, die nicht unter die Handelsgarantie fallen, sind Gegenstand eines Vertrags, von dem eine Kopie dem Kunden übergeben wird.

Beschwerden im Rahmen von Garantien müssen an den Kundendienst unter folgenden Kontaktdaten gesendet werden:

E-Mail-Adresse: cs@veohome.com Telefonnummer: 0257620665 Produkte, die von den Garantien abgedeckt sind, müssen in neuem Zustand, vollständig und in ihrem ursprünglichen Zustand und Verpackung zurückgegeben werden, nachdem der Kundendienst den Anspruch erhalten und bestätigt hat.

Der Kunde wird spätestens dreißig (30) Tage nach Erhalt des Produkts durch den Betreiber die Portokosten für die Rücksendung erstattet bekommen.

ARTIKEL 17 – PERSÖNLICHE DATEN

Für weitere Informationen über die Nutzung personenbezogener Daten durch den Betreiber lesen Sie bitte sorgfältig die Datenschutzrichtlinie (die “Richtlinie”). Sie können diese Richtlinie jederzeit auf der Website einsehen.

Artikel 18 – HYPERLINKS

Die auf der Website verfügbaren Hyperlinks können auf von dem Betreiber nicht veröffentlichte Drittseiten verweisen. Sie werden lediglich für die Bequemlichkeit des Kunden bereitgestellt, um die Nutzung der im Internet verfügbaren Ressourcen zu erleichtern. Wenn der Kunde diese Links nutzt, verlässt er die Website und stimmt dann zu, die Drittseiten auf eigenes Risiko zu nutzen oder gegebenenfalls deren Bedingungen zu folgen.

Der Kunde erkennt an, dass der Betreiber in keiner Weise die Erstellung der Nutzungsbedingungen und/oder des Inhalts dieser Drittseiten kontrolliert oder dazu beiträgt.

Daher kann der Betreiber in keiner Weise für diese Hyperlinks verantwortlich gemacht werden.

Darüber hinaus erkennt der Kunde an, dass der Betreiber die Nutzungsbedingungen und/oder den Inhalt dieser Drittseiten nicht billigt, garantiert oder übernimmt.

Die Website kann auch Werbe-Hyperlinks und/oder Werbebanner enthalten, die zu von dem Betreiber nicht veröffentlichten Drittseiten führen.

Der Betreiber bittet den Kunden, jegliche Hyperlinks auf der Website zu melden, die zu einer Drittseite führen, die rechtswidrige Inhalte und/oder gegen die guten Sitten verstoßende Inhalte anbietet.

Der Kunde darf ohne die vorherige schriftliche Zustimmung des Betreibers keine Hyperlinks zur Website verwenden und/oder einfügen.

ARTIKEL 19 – REFERENZEN

Der Kunde ermächtigt den Betreiber, den Namen des Kunden, sein Logo als Referenz in seinen Kommunikationsmitteln (Broschüre, Website, kommerzielles Angebot, Pressebeziehung, Pressemitteilung, Pressemappe, interne Kommunikation usw.) zu verwenden.

ARTIKEL 20 – ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

VOLLSTÄNDIGKEIT DER VEREINBARUNG

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen stellen einen Vertrag dar, der die Beziehungen zwischen dem Kunden und dem Betreiber regelt. Sie stellen die Gesamtheit der Rechte und Pflichten des Unternehmens und des Betreibers in Bezug auf ihren Gegenstand dar. Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen aufgrund eines Gesetzes, einer Verordnung oder einer endgültigen Entscheidung eines zuständigen Gerichts für nichtig erklärt werden, so bleiben die anderen Bestimmungen in vollem Umfang wirksam. Darüber hinaus kann die Tatsache, dass eine der Parteien dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht die Nichterfüllung der anderen Partei in Bezug auf eine der Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen geltend macht, nicht als Verzicht auf die zukünftige Geltendmachung eines solchen Verstoßes interpretiert werden.

ÄNDERUNG DER BEDINGUNGEN

Der Betreiber behält sich das Recht vor, jederzeit und ohne Vorankündigung den Inhalt der Website oder die darauf verfügbaren Dienstleistungen zu ändern und/oder den Betrieb der Website vorübergehend oder dauerhaft einzustellen.

Darüber hinaus behält sich der Betreiber das Recht vor, jederzeit und ohne Vorankündigung den Standort der Website im Internet sowie diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern. Der Kunde ist daher verpflichtet, vor jeder Nutzung der Website diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu konsultieren.

Der Kunde erkennt an, dass der Betreiber in keiner Weise ihm oder einem Dritten gegenüber für diese Änderungen, Aussetzungen oder Beendigungen haftbar gemacht werden kann.

Der Betreiber rät dem Kunden, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sicher und dauerhaft zu speichern und/oder auszudrucken, um sie bei Bedarf während der Vertragsdurchführung jederzeit geltend machen zu können.

BESCHWERDE – MEDIATION

Im Falle eines Streits sollten Sie sich zuerst an den Kundendienst des Unternehmens unter folgender Adresse wenden: cs@veohome.com

Im Falle eines Streits zwischen dem Fachmann und dem Verbraucher werden beide Parteien versuchen, eine einvernehmliche Lösung zu finden.

Kann keine Einigung erzielt werden, hat der Verbraucher die Möglichkeit, kostenlos den Verbrauchermediator zu kontaktieren, der dem Fachmann untersteht, nämlich die Association des Médiateurs Européens (AME CONSO), innerhalb eines Jahres nach schriftlicher Beschwerde an den Fachmann.

Die Kontaktaufnahme mit dem Verbrauchermediator muss erfolgen:

  • entweder durch Ausfüllen des dafür vorgesehenen Formulars auf der AME CONSO-Website: www.mediationconso-ame.com
  • oder per Brief an AME CONSO, 197 Boulevard Saint-Germain – 75007 PARIS.

Der Mediator wird versuchen, die Parteien unabhängig und unparteiisch näher zu bringen, um eine einvernehmliche Lösung zu finden. Beide Parteien sind frei, die Mediation anzunehmen oder abzulehnen, und im Falle einer Mediation, die vom Mediator vorgeschlagene Lösung anzunehmen oder abzulehnen.

ANWENDBARES RECHT

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen, werden interpretiert und angewendet in Übereinstimmung mit dem französischen Recht.

AKZEPTANZ DER ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DURCH DEN KUNDEN

Der Kunde bestätigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sorgfältig gelesen zu haben.

Durch die Anmeldung auf der Website bestätigt der Kunde, dass er die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Kenntnis genommen hat und sie akzeptiert, was ihn vertraglich an die Bedingungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bindet.

Die für den Kunden geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind die zum Zeitpunkt der Bestellung verfügbaren, von denen auf Anfrage eine an diesem Tag datierte Kopie dem Kunden ausgehändigt werden kann. Es wird daher klargestellt, dass jegliche Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die vom Betreiber vorgenommen wird, nicht für eine zuvor erfolgte Bestellung gilt, es sei denn, der Kunde, der eine Bestellung getätigt hat, stimmt ausdrücklich zu.